Aktion Lepra der Kolpingsfamilie Metzingen

Die AKTION LEPRA ist eine Arbeits- und Aktionsgemeinschaft innerhalb unserer Kolpingsfamilie.

Sie wurde im Jahr 1971 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, lepra- und tuberkulosekranken Menschen in den ärmeren Ländern unserer Erde ein menschenwürdiges Dasein zu bieten. Das Ziel war zunächst durch zusätzliche Aktionen und Veranstaltungen jährlich einen Betrag von ca. DM 10.000 für dieses Vorhaben zu erwirtschaften.

Zusammen mit der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) in Würzburg unterstützt die Aktion z. Zt. zwei Projekte in Brasilien, zu welchen über die DAHW auch persönliche Kontakte bestehen.

Begonnen wurde mit Wohltätigkeitsveranstaltungen wie

  • Verkauf von selbst gebastelten Geschenkartikeln
  • Wohltätigkeitskonzert
  • Sommernachtsball
  • Nikolausmarkt
  • Weihnachtsmarkt

Im Jahre 1974 wurde am letzten Januar-Sonntag, dem Welt-Lepra-Tag, erstmalig zusammen mit dem Frauenbund ein Maultaschenessen im Bonifatiussaal angeboten und im Herbst desselben Jahres ein Schlachtplattenessen. Diese Reihenfolge wurde bis Ende 1976 fortgesetzt.

Aufgrund der guten Resonanz finden seit 1977 jährlich zwei Maultaschenessen, eins am Weltlepratag und eins am Erntedanksonntag, statt. Mittlerweile ist aus dieser Aktion eine lebendige und harmonische Hilfsaktion, ein gegenseitiges GEBEN und NEHMEN entstanden, die unsere Kirchengemeinde mit all ihren Gruppierungen zusammenwachsen lassen hat.

Was zunächst nur eine Aktion der Kolpingsfamilie war, ist eine Aktion der ganzen Kirchengemeinde und darüber hinaus -in der Verantwortung unserer Kolpingsfamilie- geworden und das mit Aktionserlösen und Spendenaufkommen von insgesamt 599.199,66 € (bis einschließlich Maultaschenessen am 25.9.2016).Dazu wurden 499.992 Maultaschen verkauft.

Es gibt zwei Konten der Aktion Lepra Metzingen, auf die Spenden und Aktionserlöse eingezahlt werden können: 

  • Volksbank Ermstal-Alb eG - IBAN: DE67 6409 1200 0254 7000 04 - BIC: GENODES1MTZ
  • Kreissparkasse Metzingen - IBAN:  DE61 6405 0000 0000 9425 22 - BIC: SOLADES1REU

Im Pfarramt und bei der Kolpingsfamilie können auch gestempelte (aber nicht abgelöste) Briefmarken abgegeben werden. Diese gehen ebenfalls an die DAHW in Würzburg, die sie an Händler verkauft.

Kontakt für die "Aktion Lepra" bei der Kolpingsfamilie Metzingen: Klaus-Peter Riedlinger, Telefon 07123/31871, Mail

Informationen zu Lepra bei: Deutsche Lepra- und Tuberkulosenhilfe e.V.