Talita Kumi in Ecuador

Seit Jahren 1985 unterstützt u.a. die St. Bonifatiusgemeinde Metzingen die Arbeit von Frau Amen und seit 1988 das Mädchenprojekt Talita Kumi in einem Armenviertel in der 2 Millionen-Stadt Quito in Ecuador. Alle Formen von Gewalt, Ausbeutung, Chancen- und Hoffnungslosigkeit prägen das Leben vieler Kinder und Jugendlichen dort.

Frau Thekla Amen, die zuletzt am 12.4.2012 zu Besuch im Eine-Welt-Ausschuss und über die Entstehung von Talita Kumi und ihrer Arbeit dort erzählte, lebt mit ihrem Mann seit 1978 in Ecuador und hat Talita Kumi mit aufgebaut hat.

Sie schickte uns aus Quito folgende Informationen über die Fundación CAMINOS DE ESPERANZA (quasi der Trägerverein) und das Projekt Talita Kumi:

Im Haus TALITA KUMI I leben 14 Mädchen und 3 Kinder (Stand: April 2014). Das Haus Talita Kumi I im Süden Quitos ist die Anlauf- und Auffangstelle des Projektes. Die Mädchen werden nur mit ihrer ausdrücklichen Zustimmung in das Haus aufgenommen. Hier ist die Fluktuation ziemlich groß. Selbst, wenn die Jugendlichen zunächst dableiben wollen, entschließen sich etliche von ihnen, zu ihrer Familie zurückzukehren. Nach 14 Tagen wird seitens der Sozialarbeiterin ein Familienbesuch vorgenommen, um die familiären Hintergründe der Probleme des Mädchens zu erkunden. In der Talita Kumi I bleiben die Mädchen bis zu maximal drei Monaten. Wenn sie sich entschließen können, den Erziehungsprozess der Talita Kumi anzunehmen, wechseln sie in die Talita Kumi II über.

Im Haus TALITA KUMI II in Tumbaco (ca. 30 km außerhalb von Quito) leben 26 Mädchen und 12 Kinder (Stand: April 2014) zu 30 Mädchen. Sie haben einen Monat Zeit, das Leben in der Talita Kumi II kennenzulernen. Danach entscheiden sie sich, ob sie an dem Erziehungsprozess teilnehmen wollen.  Wir bezeichnen die Talita Kumi II als „Wohn- und Ausbildungshaus“. Drei Elemente sind wichtig:

  • Die persönliche Formung
  • Die schulische Ausbildung
  • Berufliche Grundkenntnisse

Die angebotenen verschiedenen Kurse sind für alle verpflichtend. Derzeit absolvieren sie alle einen hauswirtschaftlichen Kurs. Darüber hinaus versuchen wir, den Mädchen zumindest den Abschluss der Grundschule, gegebenenfalls  den „Ciclo Básico“  (zu vergleichen mit dem deutschen 7.-9. Schuljahr) zu ermöglichen.

Die Mädchen können in der Talita Kumi II – je nach Bedarf  – bis zu 2 oder 3 Jahren bleiben.

Jährlich kommt etwa 100 Mädchen im Haus Talita Kumi Hilfe zuteil.

Viele weitere Informatioonen zur Talita Kumi gibt es hier: Ökumenischer Arbeitskreis Talita Kumi und Förderverein Talita Kumi e.V. in Erftstadt-Lechenich.

In der Talita gibt es auch eine Stelle für ein Freiwilligenjahr. Interessierte wenden sich bitte direkt an den Verein Talita Kumi e.V. Organisation und Entsendung über weltwärts - die Freiwilligen wohnen dabei in Familien, nicht in der Talita.

Firmlinge und der KGR-Eine-Welt-Ausschuss  der Gemeinde verzieren und verkaufen jedes Jahr Osterkerzen für das Projekt.

25 % des ersungenen Geldes der Sternsingeraktion der Bonifatiusgemeinde jedes Jahr gehen an Talita Kumi.

Aus dem Haushalt der Kirchenegemeinde gingen 2011 5.100 €, 2012+2013 je 5.500 €, 2014-2016 je 6.000 € an das Projekt.

Spenden für Talita Kumi nimmt das Pfarramt in bar entgegen oder per Überweisung auf folgendes Konto: Katholische Kirchenpflege Metzingen - IBAN: DE80 6405 0000 0000 9066 78 - BIC: SOLADES1REU -- Verwendungszweck "Talita Kumi".

Rundbriefe und Berichte

Der Förderverein Talita Kumi e.V. in Erftstadt-Lechenich schreibt regelmäßige Rundbriefe, die Sie hier herunterladen und lesen können:

Ältere Rundbriefe (vor 2015) sind im Pfarramt einsehbar.

Der Film "Talita Kumi" lief im Oktober 2015 im Metzinger Kino

Am Montag, 5. Oktober, lief der Film "Talita Kumi" im Rahmen des Montagskinos im Filmtheater Luna in Metzingen. Anschließend gab es ein reges Filmnachgespräch mit Daniel Dördelmann, einem Vorstandsmitglied des Talita Kumi e.V. Erftstadt-Lechenich.

Der Filmabend fand in Zusammenarbeit mit Thomas Zecher von der Medienakademie Metzingen und dem Filmtheater Luna statt. 400 € Spende der Besucher/innen und 1.000 € aus dem Haushalt der Kirchengemeinde konnten am Ende des überaus interessanten Abends durch den Eine-Welt-Ausschuss übergeben werden.

Nähere Infos zum Film hier.

Der Producer Daniel Volmer hat auch eine Homepage.

Zur Filmpremiere "Talita Kumi" am 21.9.2014, die der Eine-Welt-Ausschuss organisiert hatte, kamen 120 Personen in den Bonifatiussaal. DANKE für 720 € Spenden für das Mädchenprojekt.

Artikel dazu im GEA am 18.9.2014.

Der Film auf DVD kann auch im Pfarramt ausgeliehen werden. Der Trailer zum Film.

Fotos