Kolpingsfamilie Metzingen

Die Kolpingsfamilie Metzingen hat einen eigenen Internetauftritt.

Adolph Kolping (1813-1865) gründete als junger Priester in Köln 1849 mit sieben Gesellen den Kölner Gesellenverein, dem weitere in anderen Städten folgten. Sie bildeten die Grundlage des späteren Kolpingswerks, das in Deutschland von der Ebene der Kirchengemeinde bis zur Bundesebene aktiv ist und auch international tätig ist. Mehr zum Leben und Wirken von Adolph Kolping hier.

Die Farben des Kolping-Logos stehen für Lebensfreude (orange) und Ernst (schwarz).

8.321 Maultaschen wurden beim Maultaschenessen am 28.01.2018 verkauft.

Berichte über Metzinger Kolping-Aktivitäten:

 

  • Bericht zur Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Samstag 24.03.2018

 

Das Programmheft Februar 2018 - Juli 2018.

Das Programmheft Februar bis August 2019.

Zum Barfußpark, den die Kolpingsfamilie 2012 angelegt hat, gibt es hier mehr.

Der Kolpingraum ist über den Weg zwischen St. Bonifatius-Kirche und Pfarrhaus erreichbar.

Vorsitzender: Oliver Schnepf, Telefon 07123/42372, Mail

Stellvertreter: Olaf Rollinger, Telefon 07123/947189, Mail

Präses ist Pfarrer Hermann Weiß.

Kolping unterstützen bei Altpapiersammlung

Wer unterstützt die Kolpingsfamilie bei ihren Altpapiersammlungen? Sammlungstermine: 16. März, 15. Juni, 19. Okto­ber 2019, jeweils in zwei Schichten von 7.00 bis 11.00 Uhr bzw. 11.00 bis 15.00 Uhr. Auch die Teilnahme an nur einer Sammlung ist sehr willkommen

Detailliertere Informationen bei Oliver Schnepf, ' 42372.

 

DANKE für die Briefmarkenaktion!

Schauen wir in die Nachrichtensendungen in diesen Tagen, überkommt einen bisweilen ein Gefühl der Verzweiflung. Menschen sind auf der Flucht in Zentralamerika, in Afrika und selbst in Osteuropa. Abrüstungsverträge werden gekündigt und die politische Sprache verroht bei manchen ins längst überwunden Geglaubte.

Dagegen versucht Kolping-International Hoffnungszeichen zu setzen. Denn jede und jeder kann ihren und seinen Teil dazu beitragen, dass Friede und Gerechtigkeit Raum greifen – im direkten Miteinander ebenso wie im globalen Nebeneinander. Eines dieser Hoffnungszeichen sind die Früchte der Briefmarkenaktion: im vergangenen Jahr 21.063,94 €.

Ich danke Ihnen und Euch von Herzen für die Begeisterung, mit der ihr Briefmarken gesammelt habt. Mut und Hoffnung bedeuten die Projekte, die mit den Erlösen finanziert werden konnten. Bildung durch Schulungen und Workshops steht ganz oben auf der Liste der besten „Hilfen zur Selbsthilfe“. Das hat Tradition bei Kolping. Für die kommenden Monate des Jahres 2019 wünsche ich Euch alles Gute und Gottes reichen Segen.

Treu-Kolping. Euer Dr. Markus Demele, Stellvertr. Vorsitzender Kolping-International.